Angebot

Beratung

Meine langjährigen Erfahrung im Tourismus – von der Reiseleitung über die Leitung einer Appartementanlage bis zu meiner langjährigen Tätigkeit als stellvertretende Geschäftsführerin eines Reiseveranstalters – hat meinen Blick geschärft für die verschiedenen Bedürfnisse von Urlaubern und die Anforderungen an Gastgeber. Meine Beratung reicht von der Analyse über die Potentialfindung und die Definition von Zielgruppen und Alleinstellungsmerkmalen bis zur Produktentwicklung.

Kommunikation

Mit Sprache, Bildern und Design das richtige Bild zeichnen und mit dem Unternehmensauftritt Emotionen und beosnders Sehnsucht wecken – das ist für mich gelungene Kommunikation. In den folgenden Bereichen bin ich gerne und viel unterwegs: Produkt & Unternehmenskommunikation (print & web) | Homepagestaltung: Konzept, Design, Wort, Bild | Text & Redaktion | Pressearbeit | Internationales Marketing & cross marketing | Social Media: facebook und instagram

Scouting

Ich habe es schon immer geliebt, das passende Urlaubsobjekt für die passenden Menschen zu suchen und zu finden. Mittlerweile kenne ich mich so gut auf dem touristischen Markt aus, dass ich für unterschiedlichste Tour Operator nach neuen Häusern/Hotels/Appartementanlagen suche. Meine guten Destinationskenntnisse und mein sehr gutes Netzwerk im Mittelmeerraum und in Deutschland helfen dabei, die passenden Partner zu finden und so den Grundstein zu einer erfolgreichen Kooperation zu legen.

 

Tourismusberatung

Kirsten Harms

In mehr als 15 Jahren beruflicher Erfahrung habe ich verschiedenste Facetten der Touristik selbst erarbeitet und erlebt: von Reiseleitung bis Vertrieb, von Kalkulation bis Controlling, von Konzeption bis Produktmanagement. Im Studium der Arbeitswissenschaften konnte ich mich mit Managementstrategien und dem Wandel von Organisationen auseinandersetzen und bei der wissenschaftlichen Beschäftigung mit den Themen Freizeit und Tourismus habe ich spannende Parallelen zwischen Tourismus und Theater im Sinne einer gelungenen Inszenierung  entdeckt, sodass mein beruflicher Lebensweg noch einmal mehr Sinn bekam. Jetzt gebe ich als Beraterin meine vielfältigen Erfahrungen weiter, um damit zu einem qualitativ hochwertigen, sinnhaften Reisen beizutragen.

Partner und Kooperationen

Ich freue mich, in einem großen, vielfältigen und verlässlichem Netzwerk zu arbeiten. Sehr eng ist die Kooperation mit der Tourismusberaterin Britta Krämer in Italien mit der ich viele Projekte in Italien und den Alpen zusammen betreut habe und mit der ich im engen Austausch stehe. Darüberhinaus arbeite ich gerne mit Gäste von morgen, der Familientourismusberatung in Hannover/Köln zusammen. Fotografen, Designer und Programmier ergänzen das Netzwerk und unterstützen mich bei meinen Website-Projekten. Mit der Innenarchitektin Julia Sickermann von Gallonska tausche ich mit oft über Trends und Ideen für die Einrichtung touristischer Betriebe aus. Als Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft genieße ich den Austausch auf wissenschaftlicher Basis und bin Mitglied in der Kommission Tourismus und Architektur. Und da ich mich dem nachhaltigen Tourismus verbudnen fühle, bin ich Mitglied im forum anders reisen.

Sichtweisen – Ideen und Erkenntnisse

Die Sharing Economy hat als Thema viele der letzten Tagungen, auf denen ich war, bestimmt. Ob auf Workshops, wissenschaftlichen Tagungen oder in Gesprächen mit Reiseveranstaltern oder Hoteliers. Besonders Airbnb, die immer weiter expandieren und neben individuellen Unterkünften an besonderen Orten mit den „Entdeckungen“ ebenso besondere Erlebnisse vermitteln. Viel wird geschimpft auf das Geschäftsmodell und die als unfair empfundene Konkurrenz. Doch mittlerweile gibt es auch immer mehr Hoteliers und Reiseveranstalter, die zu ergründen versuchen, was Airbnb eigentlich so erfolgreich macht und wie man Teile des Konzeptes auch im eigenen Haus oder bei den eigenen Produkten umsetzen kann. Was reizt die Kunden an dem Konzept? Und was macht den von dem Kunden positiven Effekt einer Airbnb-Unterkunft im Gegensatz zu einer Ferienwohnung oder einem Hotel aus?

Schwerpunkte

Zielgruppe Familien

Meine große Erfahrung im Familientourismus habe ich während der langjährigen Tätigkeit für den Reiseveranstalter vamos Eltern-Kind-Reisen aus Hannover gesammelt, bei dem ich für die Produktentwicklung und den Einkauf neuer Ziele ebenso zuständig war wie für das Marketing und die Kommunikation. Als Leiterin einer Appartementanlage für Familien in Italien und als Reiseleiterin für Familie weiß ich auch um die praktische Umsetzung und die unterschiedlichen Bedürfnisse von Familien.

Daher ist einer der Schwerpunkte meiner Beratungstätigkeit, Hotels und Reiseveranstalter in Bezug auf die Bedürfnisse von Familien zu beraten und mit ihnen zusammen Konzepte zu entwickeln, die Familien glücklich machen.

Trends

Neugier ist eine meiner Grundeigenschaften. Neue Menschen, neue Situationen, ein neuer Blickwinkel. Mich faszinieren Entwicklungen und die daraus entstehenden neuen Bedürfnisse. Wie verändert sich der touristische Markt, welche neuen Bedürfnisse entwickeln Gäste? Wie beeinflussen gesellschaftliche und politische Umbrüche unser Reiseverhalten? Mit welchen Vorstellungen starten Mitarbeiter der nächsten Generation in ihre Ausbildung und ihren Arbeitsalltag in der Hotellerie? Wie können Hoteliers respektive Veranstalter ihrer Zeit stets mehr als nur ein bisschen voraus sein, um ein Urlaubsangebot zu schaffen, das den Gast nicht dort abholt, wo er steht, sondern dort hinbringt, wo er gerne schon sein würde.

Nachhaltigkeit

Nicht nur ein Schlagwort sondern eine Einstellung. Im eigenen Arbeitsalltag bemühen ich mich um eine ressourcenschonende Arbeitsweise und wähle bewusst umwelt- und sozialverträgliche Angebote – von der Druckerei bis zur Bank. In der Beratung bin ich überzeugt, dass die Beschäftigung mit der eigenen Nachhaltigkeit für jedes Hotel einen starken Marktvorteil bringt und ein entscheidendes Argument bei der Wahl der Destination ist. Mit steigender Tendenz.

Kollektionen

hippe sippe

hippe sippe ist der Blog zum Thema Schöner Urlaub für Familien. Zentral sind die hippe sippe trip tipps – Besondere Unterkünfte, die Eltern und Kinder begeistern, in denen den kleinen Gästen auf Augenhöhe begegnet wird und die dazu das Auge erfreuen und mit interessanten Details überraschen. Vom umgebauten Bauwagen bis zum Hostel, vom Vier-Sterne-Hotel bis zur Ferienwohnung.

away & aware

away and aware ist eine Sammlung von ganz besonderen Urlaubsorten, die unterschiedlicher nicht sein könnten: vom Ferienhaus in Estland über den umgebauten Bus in England bis hin zum Eco Dome Camping in Spanien. Was sie verbindet? Pures Glück! Und weil dieses Wort auf so unendlich viele Weisen glücklich macht, wird hier jeder den Urlaubsort entdecken, der seiner ganz ureigenen Definition am nächsten kommt. Eines ist sicher: es wird ein wundervoller Urlaub werden!

Das Urlaubskonzept away and aware entwirft konkrete Inhalte für einen entspannenden und entschleunigten Urlaub, dessen Säulen zwei grundlegende Ansätze sind: “slow” und “simplify”. Authentizität, Innenschau, geistige Anregung und die Einladung zu neuen Körper-Erfahrungen durch sanfte und meditative Sportangebote sind die wichtigsten Elemente.

troggle

Surfurlaub und Holzhausromantik an einem wilden Strand in Estland, Auszeit auf dem Jakobsweg mit Hund, stylische Berghütte mit Gipfelglück, Familienurlaub und Inselidylle, Weingut mit Hängematte im Olivenhain und Hundekorb mit Meeresblick. Auf Troggle präsentiere ich in Kooperation mit dem Designer Bernd Huth handverlesene, sehr individuelle und ausdrücklich hundefreundliche Unterkünfte, die aber auch die unterschiedlichen Urlaubsbedürfnisse der Zweibeiner ganz wunderbar erfüllen.

Referenzen

Referenzen

tri!impuls Netzwerk

hippe sippe

Veröffentlichungen

Zeit für Gefühle?

Emotionsarbeit als Phänomen touristischer Dienstleistung.

Lust oder Verlust?

Urlaub als Aufgabe In: Voyage Jahrbuch für Reise- & Tourismus

Emotionsarbeit im interkulturellen Kontext.

In: zeitschrift für tourismuswissenschaft. Stuttgart 2012.